Bundesliga

Liga Runde 11 – Dannstadter Segelflieger schnell unterwegs

Segelflugbundesliga, 2. Bundesliga und Landesliga Rheinland-Pfalz

Runde 11 von 13 | 8. und 9. August 2020 | Text: Charly Müller | Bild: Amelie Schuck

Schnelle Sprintetappen bestimmte die elfte von 13 Runden der Segelflugbundesliga. In den drei Dannstadter Ligamannschaften wurde von jedem der gewerteten Piloten die 100 km/h Marke überwunden. Die Flüge reichten meist Richtung Thüringer Wald, Fichtelgebirge und die Fränkische Seenplatte.

Die Bundesliga-Mannschaft der SFG Giulini erlangte den 16. Rundenplatz und 5 Punkte. Erfolgreich waren Uwe Melzer (122 Km/h), Dieter Bartek und Achim Besser. Das Team verlor zwei Plätze auf Rang 14 der Bundesliga-Tabelle.

Der Mannschaft SSV-Ludwigshafen gelang der 8. Rundenplatz und 13 Punkte in der 2. Segelflug-Bundesliga. Die Piloten Konstantin Dibbern, Simon Schmidt-Meinzer und Johannes Dibbern landeten die schnellsten Flüge. Damit rückte die Mannschaft einen Platz auf den 15. Rang in der Zweitliga-Tabelle nach vorn.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz flog der Nachwuchspilot Karol Müller, mit einer ASW 15 Baujahr 1972, eine Sprintwertung von 107,91 km/h gefolgt vom Doppelsitzerteam Sophie und Charly Müller sowie Till Roßkopf zum vierten Rundenplatz. Die Paradiesvögel haben sich mit 9 Rundenpunkten in der Tabelle auf Rang 2 behauptet. Der FSV Neustadt führt mit 6 Punkten Vorsprung und der Abstand zu den Verfolgern vom AC Pirmasens beträgt 8 Punkte.

In der U25 Landeswertung erreichten Konstantin und Johannes Dibbern den Rundensieg für den SSV-Nachwuchs und Karol Müller den 4. Rundenplatz für die Paradiesvögel. In der U25 Landestabelle liegen die 3 Dannstadter Juniorenmannschaften in der Top-Ten der 24 Nachwuchsmannschaften in Rheinland-Pfalz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.