Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga

(Runde 17/2018) Dannstadter Segelflieger arbeiten sich voran

Pressemitteilung:

 

Segelflugbundesliga und Landesliga Rheinland-Pfalz Runde 17 von 19

 

Dannstadter Segelflieger arbeiten sich voran

 

Rückseitig der abgezogenen Kaltfront, die am Freitag für die lang ersehnte Abkühlung sorgte, entwickelten sich sehr gute Segelflugbedingungen für die Dannstadter Segelflieger. Vor allem der Samstag lies großräumige Flüge bis über 700 km zu und aufgereihte Kumuluswolken luden zu schnellen Flügen ein.

Für die Giulini-Mannschaft flog Nils Koster 377,21 km in der Zweieinhalb-Stunden- Speedwertung und erhielt 132,72 Punkte. Gefolgt von Jan Hertrich (117,39 km/h) und Dieter Bartek (110,46 km/h). Rundenplatz 4 und 17 Punkte war das beste Ergebnis, dass die Piloten der SFG-Giulini in diesem Jahr in der Bundesliga erflogen haben. Mit dieser Leistung verbessert sich das Team auf Rang 13 in der Bundesliga-Tabelle. Nachdem es zu Beginn der Runde noch recht düster um die Mannschaft bestellt war, ist man jetzt überglücklich, das Leistungspotential unter Beweis stellen zu können.

Die Mannschaft SSV-Ludwigshafen brachte mit Peter Mangold (109,16 km/h), Andreas Schottmüller (94,13 km/h) und Fritz Thiessen (83,62 km/h) ebenfalls beachtenswerte Flüge ins Rennen. Mit Rundenplatz 16 und 5 Punkte konnte die Mannschaft das Tabellenende verlassen. Leider kommt der Aufschwung etwas spät denn die verbleibenden 2 Runden werden nicht mehr ausreichen den Abstieg in die 2. Bundesliga zu verhindern.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz litten die Paradiesvögel Ludwigshafen-Dannstadt unter der dünnen Personaldeck und konnten nur 2 Flüge in die Wertung bringen. Till Roßkopf (92,50 km/h).und Stefan Glaser (87,87 km/h) schafften gerade mal Rundenplatz 11 und 2 Punkte. Damit mussten sie den Platz an der Tabellenspitze für den AC Pirmasens freimachen.

In der U25-Landeswertung. punktete Alexander Meinicke mit einem Dreiecksflug von 700 km und 105,41 Speedpunkten. Rundenplatz 4 und 9 Punkte sowieTabellenplatz 3 das Ergebnis für die SFG Junioren.

Bei dem zeitgleich in Utscheid/Eifel ausgetragenen Landesentscheids des Jugendvergleichsfliegens qualifizierte sich Marius Mangold als Sieger für den Bundesentscheid in Paderborn.

(Runde 16 / 2018) Dannstadter Segelflieger arbeiten sich voran

Pressemitteilung:

 

Segelflugbundesliga und Landesliga Rheinland-Pfalz Runde 16 von 19

 

Dannstadter Segelflieger arbeiten sich voran

 

Am Samstag weiträumig gute Segelflugbedingungen in tropischen Hitze und am Sonntag nochmals ein nutzbares Wetterfenster mit starken Aufwinden gab den Dannstadter Segelfliegern die Möglichkeit wichtige Punkte zum Verbleib in der ersten Liga zu sammeln.

Für die Giulini-Mannschaft konnten Achim Besser (mit 123,00 km/h, der 2. schnellste Schnitt dieser Runde), Dieter Bartek (112,46 km/h) und Uwe Melzer (112,01 km/h) die beste Speedwertung und damit den 5. Rundenplatz und 16 Punkte nach Dannstadt holen. Insgesamt waren 6 SFG-Piloten in die Runde gestartet. Mit diesem Ergebnis verbessert sich das Team auf Rang 16 der Bundesliga-Tabelle. Da es im Mittelfeld recht eng zugeht bestehen durchaus noch Chancen, dass erste Tabellendrittel zu erreichen.

Die Mannschaft SSV-Ludwigshafen brachte nur Fritz Thiessen (77,56 km/h) und Klaus Leitner (62,70 km/h) ins Rennen. Leider hat hier die Motivation seinen Tiefpunkt erreicht. Ein Trost-Punkt manifestiert die Situation als Tabellenletzter.

Gut die Ergebnisse auf Landesebene. Diese Wertungsflüge müssen in Rheinland-Pfalz gestartet sein und somit sind die Wetterbedingungen eher ausgeglichen.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz flogen Frank Müller (94,39 km/h), Till Roßkopf (91,57 km/h).und Stefan Glaser (83,87 km/h) zum 2. Rundenplatz. Die Paradiesvögel haben mit 11 Rundenpunkten die Tabellenführung behauptet.

In der U25-Landeswertung. punktete Alexander , Rundenplatz 3, 8 Punkte und Tabellenplatz 4 das Ergebnis für die SFG Junioren.

Die Leistungsdichte beim Nachwuchs ist der Garant für die positive Entwicklung des Leistungsflug-Stützpunktes Dannstadt und eine Bestätigung für die solide Ausbildung der vereinsübergreifenden Flugschule mit ihren ehrenamtlichen Fluglehrern sowie die Fortbildung zum Leistungsflug durch die zahlreichen Trainer am Standort.

[Runde15/2018] Segelflieger der SFG Giulini im Mittelfeld

Pressemitteilung:

 

Segelflugbundesliga und Landesliga Rheinland-Pfalz Runde15 von 19

 

Segelflieger der SFG Giulini im Mittelfeld

Eine sehr gute Luftmasse bestimmte das Wochenende und gab den Dannstadter Segelfliegern die Möglichkeit in der Bundesliga zu Punkten. Durchweg besser als von den Meteorologen vorhergesagt entwickelte sich die Thermik und die Schlüsselfrage war, die richtige Streckenführung zu wählen.

Die Mannschaft der SFG Giulini ging nach dem verletzungsbedingten Ausfall des Trainers Charly Müller geschlossen an den Start. Schnellster war Achim Besser (116,44 km/h), der den Weg in den Südschwarzwald wählte und damit den schnellsten Ligaflug des Wochenendes landete. Gefolgt von Johannes Dibbern ( 103,79 km/h),der zur Zeit bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren in Grabenstetten teilnimmt und nach 2 Wertungstagen auf dem 10. Platz in der Standardklasse liegt und Jan Hertrich (98,36 km/h) der die Streckenwahl entlang der Vogesen nach süden legte und erfolgreich nach Dannstadt zurück kehrte. Mit dem 8 Rundenplatz und 12 Punkten schiebt sich das Team weiter ins Mittelfeld und steht nun auf Rang 17 der Bundesliga-Tabelle.

Der Mannschaft SSV-Ludwigshafen hat sich offensichtlich schon mit dem Abstieg abgefunden. Nur Andreas Schottmüller bewies Kampfgeist und sicherte dem Team mit 78,70 km/h einen Trostpunkt. Damit liegt der SSV Ludwigshafen auf dem 29. Tabellenplatz und hat kaum eine Chance, den Abstieg in die 2. Liga zu verhinden.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz punkteten Sophie Müller (87,54 km/h), die bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen in Lachen-Speyerdorf als jüngste Teilnehmerin dabei ist, vor Stefanie Stirbu (75,42 km/h) und Matthias Laubender, der beim Landestraining in Bitburg startet. Mit dem 2. Rundenplatz und 10 Rundenpunkten sichern sich die Paradiesvögel die Führung in der Landesliga-Tabelle.

Sehr erfreulich die Ergebnisse der U25 Pilotinnen und Piloten. In der Landeswertung holte sich für die Paradiesvögel-Ludwigshafen Sophie Müller den 3. Rundenplatz und Rang 2 in der Tabelle sowie Alexander Meinicke für die U25-SFG-Giulini Mannschaft mit 77,13 km/h Rundenplatz 5 und Rang 4 in der Tabelle.

[Runde 12/2018] Befreiungsschlag für Segelflieger der SFG Giulini

Pressemitteilung:

 

Segelflugbundesliga und Landesliga Rheinland-Pfalz Runde12 von 19

 

Befreiungsschlag für Segelflieger der SFG Giulini

Eine gute Luftmasse , zumindest am Samstag, gab den Dannstadter Segelfliegern die Möglichkeit in der Bundesliga zu Punkten.

Für die Giulini-Mannschaft starteten die schnellsten Flüge Dieter Bartek (103,66 km/h), Uwe Melzer (103,28 km/h) und Johannes Dibbern (99,50 km/h). Der 8. Rundenplatz brachte 13 Punkte und damit kann sich das Team von den Abstiegsplätzen verabschieden und steht nun auf Rang 23 der Bundesliga-Tabelle.

Der Mannschaft SSV-Ludwigshafen gelang der 18. Rundenplatz in der Segelflugbundesliga. Die Piloten: Konstantin Dibbern (96,14 km/h), Peter Mangold (95,67 km/h) und Frank Fröhlich (93,06 km/h) brachten ihre Flüge in die Speed-Wertung. Mit drei Punkt kann sich das Team nicht vom Tabellenende lösen und bleibt unverändert auf Rang 29.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz punkteten Till Roßkopf (86,27 km/h), Sophie Müller (78,83 km/h) und das Doppelsitzerteam Frank Müller und Fritz Thiessen (76,69 km/h). Die Paradiesvögel haben mit Rundenplatz 4 und 9 Rundenpunkten die Führung in der Landesliga-Tabelle behauptet.

Sehr erfreulich die Ergebnisse der U25 Pilotinnen und Piloten. In der Landeswertung holten sich Paradiesvögeln-Ludwigshafen mit Sophie Müller, Max Engisch und Philipp Schollhölter den 2. Rundenplatz und behaupten die Tabellenspitze. Bundesweit wurden sie 5. und in der U25 Bundesrangliste Platz 15. Die SFG Giuini mit Johannes Dibbern und Alexander Meinicke landeten knapp dahinter auf Rundenplatz 3 und in der Tabelle Rang 4.